Gib mir Fünf: Tipps für Berlin

Eingetragen bei: Allgemein | 3

Processed with VSCOcam with c1 preset

Vor knapp einer Woche startete ich mit meinen feschen Wiener Gesichtern Kristina und Sigrid und dem lieben Bernhard mit dem Auto Richtung Berlin. Nach 8 Stunden Nachtfahrt erreichten wir unser Ziel. Wir besuchten die Messen Seek und Bright und informierten uns dort über die trends des nächsten Jahres. Was wir sonst noch gemacht haben und welche Tipps ich für euren Berlin-Trip habe, könnt ihr hier nachlesen:

 

1. Schalte zurück und kauf dir im Späti ein Club Mate!

Je älter ich werde, desto mehr Ansprüche stelle ich an ein Hotel. Es soll zentral liegen, ein gutes Frühstück dabei haben und natürlich auch ein komfortables Bett bieten. Durch meinen Kurztrip nach Berlin habe ich mich erst wieder daran erinnert, wie toll und lustig es ist, bei jemandem zu wohnen, der sich in der Stadt auskennt. Wir durften nämlich bei einem Freund von Sigrid wohnen, der uns liebevoll in sein crazy Heim aufgenommen hat. Sofas im Badezimmer, Einkaufswagen im Schlafzimmer. Warum eigentlich nicht?! Also, genieß Berlin mit lieben Menschen und kauf dir im Späti ein Club Mate – DAS In-Getränk in Berlin! 😉

Die Crew mit unserem Hottie Bert!
Die Berlin Crew mit unserem lieben Hottie Bert!

 

2. Geh shoppen!

Ok, wer in Berlin nichts zum Shoppen findet, der muss wirklich einen sehr ausgeprägten Stil haben. Berlin ist ein echtes Shoppingparadies. In Friedrichshain gibt es unzählige, kleine Shops, die sowohl Second-Hand als neuwertige Stücke anbieten. Ein Geschäft reiht sich da an das nächste. Ich war voll begeistert von „Broke + Schön„. Dort hab ich mir auch ein superliebes Kleidchen gekauft, dass ich euch extra in einem Outfitpost zeigen möchte.

broke+schön
Broke + Schön

Wer lieber die großen Marken hat, der ist in Berlin Mitte genau richtig. Dort gibt es die Shops, die es noch nicht bis nach Wien geschafft haben, wie zum Beispiel Monki, Weekday, & other Stories und Urban Outfitters in einer Straße (Neue Schönhauser Straße).

Mauerpark
Mauerpark

An einem Sonntag ist der Flohmarkt im Mauerpark sehr zu empfehlen.

Selbstgemachte Drucke, Kleidung, alte Vintage-Möbel, gutes Essen,.. ach,..einfach nur ein Stöber-Erlebnis!

3. Check dir Chinese Dumplings bei Yumcha Heroes!

Ok, diejenigen die mich kennen, wissen, dass ich was Essen betrifft eher schwer zu begeistern bin. Umso mehr zeichnet es ein Restaurant aber aus, wenn ich mal rausgehe und mir denke „Boah, da muss ich unbedingt wieder mal her!“. So ging es mir bei Yumcha Heroes. Skeptisch bestellte ich die knusprig gebratenen Orange Prawns Dumplings. Schon nach dem ersten Bissen war ich Fan. Auch Kristinas Black Beef Variante war ur lecker. Zum Nachtisch gönnten wir uns dann noch „Tang Bao“. Das waren so kleine Germknöderln mit Nougatfüllung und Vanillesauce. Mhhhh!

yum_cha

 

4. Genieß den Tag!

Ich finde wenn man auf Reisen ist, sollte man besonders darauf achten, sich nicht unter Druck zu setzen. Man ist automatisch viel mehr auf den Beinen als zuhause und kommt seltener zur Ruhe. Gerade aus diesem Grund liebe ich Kaffee. Kaffee ist eine gute „Ausrede“ um eine Pause einzulegen. Vielleicht hüpft dann auch noch ein Cheesecake oder ein Apfel-Streuselkuchen aufs Tablett und so hat man auch wieder Energie um anschließend weiterzusighten. 😉 Kaffeepausen bieten auch genug Zeit um sich mal die Leute anzusehen und die Stimmung der Stadt aufzunehmen.

Meine drei Top Berliner Energie-Auffüller:

1. Kaffeemitte (Klick, dann kommst du auf die Seite!)

Der Apfel-Streusel-Kuchen war der Hammer!! Das Café liegt super zentral, genau richtig, um Energie für die anschließende Shoppingtour zu tanken.

2. Roamers (Klick!)

roamers
Die Sandwiches waren wirklich super und das Roamers ist auch optisch einfach sehenswert!

3. Bonanza Coffee Roasters

Processed with VSCOcam with c1 preset
Soooo guter Café! In der Nähe vom Mauerpark!

 

5. Geh aus!

In Berlin gibt’s jeden Abend tausend Möglichkeiten auszugehen. Nütze zumindest eine 😉 Wenn man den ganzen Tag auf den Beinen ist, dann ist man Abends schon mal erschöpft und möchte schlafen. Ich kenne das nur zu gut von meinem New – York – Urlaub. In Berlin haben wir es sogar geschafft, zwei Nächte auszugehen. Und ich hatte jedes Mal sehr viel Spaß, weil wir so lustige und nette Menschen kennengelernt haben. Fortgehen in Wien ist oft ein bisi fad finde ich, weil ich das Gefühl habe, dass sich jeder cooler vorkommt, als der andere.

Wir waren hier beim Nike SB Berlin-Open Skateboard-Event + Aftershowparty im cassiopeia. Lokaltipps brauch ich euch gar keine geben, denn es gibt so viele Möglichkeiten. Am besten man hört sich spontan um und spricht Leute an.

girls_going_out_berlin

 

Ihr seht, wir haben kein Sight-Seeing Programm gemacht, aber das war auch gar nicht nötig.

Vor einem gefühlten Jahrhundert war ich schon mal in Berlin und hab da einiges angeschaut. Damals war ich noch blond, jung und brauchte das Geld 😉

 

OLYMPUS DIGITAL CAMERA
In einer Zeit vor unserem Land.. 😉

3 Antworten

  1. berlin-luft schnuppern wir auch regelmäßig und die späti besuche gehören einfach mit dazu!
    liebe grüße nici

    • Cool! Ja, ich bin voll begeistert von Berlin! Hab mir grad deinen Reisebericht auf deinem Blog durchgelesen! Super!!! Viele neue Tipps bekommen! Liebe Grüße!!!

  2. […] eine Woch eher, dass ich aus Kärnten zurückgekommen bin. Ich liebe zwar Städtetrips, wie meine Berlin-Reise oder meinen New York Aufenthalt, aber meistens bin ich, wenn ich von einem Städteurlaub […]

Hinterlasse einen Kommentar